Texte.

Vortrag.

Eröffnungsrede. Grammatik der Armut.

Zerreißprobe: Armut und Wohnen BAWO Fachtagung. Salzburg. 22.05.2017
Text.

Frausein in Österreich: Schön. Fleißig. Gehorsam. Gut.

Der Standard. Album Geschlechterverhältnisse. 05.03.2016
Rede.

Nein zur Verschärfung des Asylrechts!

Demonstration vor dem Parlament. Wien. 25.04.2016
Vortrag.

Eröffnungsrede Dramatiker*innenfestival.

Grenzgänge / Interpretationssache16 SCHAUSPIELHAUS GRAZ und DRAMA FORUM von uniT 2. bis 5. Juni 2016. Graz. Schauspielhaus. 02.06.2016
Text.

Kein Feind, kein Freund, kein Wolf.

Der Tagesspiegel. Kultur. 22.01.2017
Text.

Die Stunde der Wahrheit des Geldes.

Der Standard. Album. 06.12.2015
Kolumne.

Eigentlich. Eigentlich sind wir gut vorbereitet.

LiteraturEN Das Literaturmagazin. SWR2.
Uraufführung: 29.09.2015
Kolumne.

Einerseits. Die Zeit geht dahin und Weihnachten kommt ins Blickfeld.

LiteraturEN Das Literaturmagazin. SWR2.
Uraufführung: 27.10.2015
Kolumne.

Ich. Ich würde Wurstseminare abhalten.

LiteraturEN Das Literaturmagazin. SWR2.
Uraufführung: 24.11.2015
Kolumne.

In der Midmanhattan Public Library.

LiteraturEN Das Literaturmagazin. SWR2.
Uraufführung: 29.12.2015
Text.

Ankleben verboten! Die Theorie der Romane.

Neue Rundschau. Beilage, 122. Heft 2. 20.07.2011
Mixt Media.

stellung nehmen. hörstück 1.11. von Marlene Streeruwitz, B. Fleischmann und Christof Kurzmann

ELEVATE 2011 - Festival for contemporary music, art and political discourse. Graz. 20.10.2011
Video.

Über das Leben reden.

www.feministin.org. 05.10.2010
Text.

Vom Gehen. Und vom Heute.

Die Presse Spectrum. 23.01.2010
Text.

Der österreichische Winter.

Der Standard. Album. 14.05.2007
Kleinstroman.

Der Vorbeugeraum.

Der Standard. Album. 27.10.2007
Text.

Wer hat Angst vor dieser Frau?

Die Presse Spectrum. S. I. 29.12.2007
Text.

Ausgrenzung: Gast. Fremd. Aus.

Die Presse Spectrum. S. V. 29.10.2005
Text.

Was es werden muß, weil es das war.

Kulturrisse. Zeitschrift der IG Kultur Österreich. 0404. 17.11.2004
Text.

Alles, was falsch ist. Über Jörg Haiders Wortwörtlichkeit.

Süddeutsche Zeitung. Feuilleton. 31. S. 1. 08.02.2000
Kolumne.

Eine schrecklich nette Familie.

Der Standard. Kommentar der Anderen. 13.09.2000
Text.

Zuerst. Bitte. Die Gegenwart.

Die Zeit. Feuilleton. 1. 28.12.2000
Text.

Ein Weg aus der Verdrängung.

TAZ, Die Tageszeitung. Silvester 2000/Neujahr 2001. 27.12.2000
Text.

Der Wiedergänger und sein Mündel.

Volksstimme. Nachrede. 18. S. 1. 04.05.2000
Kolumne.

Es ist nur im Gehen zu sagen: Ich will das nicht. So.

Der Standard. Kommentar der Anderen. 10.04.2000
Kolumne.

Die Antwort liegt im Gehen.

Der Standard. Kommentar der Anderen. S. 1. 20.03.2000
Text.

Burschen & ihre Herrlichkeiten.

EMMA. 03/04.2000. S. 24-25. 2000
Text.

Erzieher Schüssel.

TAZ, Die Tageszeitung. Kultur. S. 16. 03.02.2000
Kolumne.

….. und wer bekommt den Hund.

Der Standard. Kommentar der Anderen. 23.01.2000
Sammelband.

Nachtrag.

in: Tagebuch der Gegenwart. Böhlau Verlag. Wien. 2002
ISBN: 978-3-205-99463-3
Collage.

The 1st 40 years I kept looking for my God.

Point d'Ironie, en collaboration avec museum in progress, Avignon. 04. 02.1998