Werk.

01.08.2008 · Roman.

Das Leben geht weiter. Wahlkampfroman 2008.

www.marlenestreeruwitz.at. 01.08.2008

Die österreichische Autorin Marlene Streeruwitz macht ihrem politischen Unmut anlässlich der Nationalratswahlen 2008 literarisch Luft.

Weil sich ja nichts verbessert hat. Weil die Politik wieder nur sich selbst verwaltet hat. Weil es ganz gleichgültig war, wie das bißchen Politik, das passierte, sich in die Leben schlägt. Weil weiterhin die Regierenden die Herrschenden sind und die Regierten die anderen und beherrscht. Und weil nur anderen wissen müssen, was die Politik der einen bedeutet. Weil die Politik die Entfremdung an die Personen selber delegiert und die Entfremdung damit zum Bestandteil des Persönlichen und unsichtbar macht.

Deshalb kann nur noch die Erzählung Politik darstellen. Und deshalb wird der Wahlkampfroman von 2006 im Wahlkampf 2008 wieder aufgenommen.

Jede Woche am Donnerstag wird eine weitere Geschichte aus Nadines und Barbaras Leben das erzählen, was die Politik wirklich bedeutet. Jede Woche ab dem 14. August. Auf jeden Fall bis zur Bildung der nächsten Regierung. (www.marlenestreeruwitz.at)